medizinische-fachangestellte.de

Top ZFA Downloads

24.10.2017

Aus ABRECHNUNG Zahnarztpraxis: Leserfrage zur korrekten Abrechnung einer Medikamentenschiene

Was können wir außer den Laborkosten bei einer Medikamentenschiene abrechnen?

ABRECHNUNG Zahnarztpraxis: Das kommt ganz darauf an, welche Indikation vorliegt. Die GOZ 1030 gilt für die „Lokale Anwendung von Medikamenten zur Kariesvorbeugung oder initialen Kariesbehandlung mit einer individuell gefertigten Schiene als Medikamententräger, je Kiefer“. Für andere Indikationen als die Kariesvorbeugung wird die Schiene analog gemäß § 6 (1) GOZ berechnet.

Für beide Indikationen können Sie folgende Positionen abrechnen:

h § 6 (1): Zahnärztliche Leistungen (z. B. Abformungen) im Zusammenhang mit der Herstellung und Eingliederung eines Medikamententrägers

h Ä 5, Ä 6

h 0010

h 1010, 6190 – wenn über schädliche Gewohnheiten beraten wird (das kann auch inadäquates Putzverhalten oder falsche Ernährung sein, sowie Rauchen o. Ä.)

h 4060

h 5170 Abformungen – bei Verwendung eines individuellen oder eines individualisierten konfektionierten Löffels

h 0050 oder 0060 – Modelle zur Diagnostik

h 2130, 4020, 4030, 4040, 2000

h Ebenso möglich: 0040, 4050/4055

h Beratungsleistungen: Ä 1, Ä 3

 

Sie möchten ABRECHNUNG Zahnarztpraxis kostenlos testen? Dann bitte hier entlang:

http://www.praxis-impulse.de/informationen-beratungsbriefe/abrechnung-zahnarztpraxis/

 

 


Diesen Artikel empfehlen:

Aktuelles

  • Praxismotto des Monats

    „Hoffnung und Freude
    sind die besten Ärzte.“


    Wilhem Raabe

Login

Newsletteranmeldung

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren E-Mail-Newsletter ZFA Exklusiv online.

Erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Themen für Ihre Zahnarztpraxis.

Melden Sie sich jetzt an!