medizinische-fachangestellte.de

Top ZFA Downloads

04.01.2017

Praxismanagement: Der Praxis-Internetführer

Patienteninformation ist ein fester Bestandteil der Patientenorientierung. Allerdings wird der Informationsstand oft dadurch beeinflusst, dass sich Patienten im Internet über Krankheitsbilder, Diagnostik, Therapien und Verhaltensmöglichkeiten informieren. Häufig kommt es dabei zu "gefährlichem Halbwissen" oder Fehlinformationen. So beugen Sie vor:

Um sich die wertvolle Gesprächszeit zu sparen, die Sie benötigen, um Fehlinformationen aus dem Internet wieder richtigzustellen, erarbeiten Sie einen Praxis-Internetführer. Er stellt für Ihre Patienten einen Extra-Service dar und unterstützt Ihr Praxismarketing sowie Ihr Image als moderne und fortschrittliche Arztpraxis.

So erstellen Sie Ihren Praxis- Internetführer

1. Auch Ihr Chef nutzt sicherlich ab und an das Internet und stößt dabei auf Seiten, die sich mit den in Ihrer Praxis am häufigsten behandelten Indikationen beschäftigen. Stellen Sie eine Auswahl dieser Internet- Adressen, die der Arzt inhaltlich überprüft hat, zusammen, am besten strukturiert nach Themenbereichen und alphabetisch sortiert.

2. Verwenden Sie eine gut lesbare Schrift und achten Sie vor allem darauf, dass alle Link- Adressen richtig geschrieben sind. Vergessen Sie nicht, Ihre eigene Internet-Adresse mit aufzulisten und darauf zu verweisen, dass Rückfragen zu den Inhalten gerne beantwortet werden.

3. Drucken Sie die Liste dann auf Ihrem Praxis-Briefpapier aus und geben Sie ihr einen charakteristischen Titel, z. B.: "Internet-Kompass der Praxis Dr. med. Müller". Und fertig ist Ihr Praxis-Internetführer.

Wie Sie vom Praxis-Internetführer profitieren

Legen Sie ihn im Wartezimmer und an der Rezeption aus oder übergeben Sie ihn Ihren Patienten persönlich. Auch jeder Neupatient sollte ein Exemplar zusammen mit Ihrer Praxisbroschüre erhalten.

Ihr Vorteil: So werden Ihre Patienten gleich auf die "richtigen" Seiten gelenkt und es kommt nicht mehr zu Widersprüchen zwischen den Informationen, die Ihre Praxisbesucher bei Ihnen persönlich erhalten, und denen, die sie im Internet finden.

Praxistipp: Denken Sie daran, die aufgeführten Adressen regelmäßig zu überprüfen, denn nichts ist ärgerlicher und peinlicher als tote Links. Und selbstverständlich gehört die Adressen-Liste auch auf Ihre Homepage, z. B. als Link-Liste oder im Download-Format.

 

Aus Praxismanagement &QM aktuell. Der Beratungsbrief für mehr Erfolg in der Arztpraxis. Hier Klicken für mehr Informationen.


Diesen Artikel empfehlen:

Aktuelles

  • Praxismotto des Monats

    „Hoffnung und Freude
    sind die besten Ärzte.“


    Wilhem Raabe

Login

Newsletteranmeldung

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren E-Mail-Newsletter ZFA Exklusiv online.

Erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Themen für Ihre Zahnarztpraxis.

Melden Sie sich jetzt an!